Vorbeugung von Diabetes mellitus – Lebensstilveränderungen wirken nachhaltig

Die Zahl der Diabetiker steigt weltweit und wird in den nächsten 20 Jahren voraussichtlich um weitere 50% zunehmen. Erhöhte Blutzuckerwerte können verschieden Organe geschädigt werden. Dies gilt vor allem auch für das Nervensystem. Typische neurologische Erkrankungen sind z.B. Schädigungen der peripheren Nerven (Polyneuropathie) oder Durchblutungsstörungen des Gehirns (Schlaganfall, vaskuläre Leukenzephalopathie).

Eine aktuelle Metaanalyse (= Untersuchung und Zusammenfassung verschiedener Studienergebnisse) kommt zu dem Ergebnis, dass Änderungen des Lebensstils mit mehr körperlicher Aktivität und gesunder Ernährung und dem Ziel einer Gewichtsreduktion auf lange Sicht besser geeignet sind einen Diabetes mellitus vorzubeugen, als eine alleinige medikamentöse Therapie.

Der Effekt der Medikamente geht meistens nach Absetzen der Medikamente wieder verloren. Körperliche Aktivitäten und gesunde Ernährung wirken nachhaltiger!