Verreisen bei Arbeitsunfähigkeit

Darf man bei einer Krankschreibung (Arbeitsunfähigkeit) verreisen?

Das hängt unter anderem auch von der Art und Schwere der Erkrankung ab.
Es muss darauf geachtet werden, das nichts unternommen wird, was verhindert, dass die Genesung voranschreitet und Sie schnell wieder gesund werden.
Sicherlich kann auch ein Urlaub zur Genesung beitragen und kann von daher nicht automatisch verboten werden.

Bei Auslandsreisen ruht grundsätzlich der Leistungsanspruch der Krankenkasse. D.h., dass z.B. Krankengeld nicht weiter gezahlt wird.
Von daher muss eine Reise ins Ausland während einer Krankschreibung mit der Krankenkasse angesprochen werden!

Bei Reisen innerhalb von Deutschland wird in der Regel keine Genehmigung der Krankenkasse benötigt.
Notwendige Behandlungen können während der Dauer der Reise unterbrochen und später wieder aufgenommen werden.

Der Versicherte ist zwar nicht verpflichtet dem Arbeitgeber Auskünfte zu erteilen, jedoch sollte daran gedacht werde, dass eine Urlaubsreise während einer Arbeitsunfähigkeit auch zu Missverständnissen von Seiten des Arbeitgebers führen kann. Manchmal schaffen offene Gespräche Vertrauen und beugen Misstrauen vor.

Bei Reisen sollte immer an eine angemessene medizinische Versorgung vor Ort gedacht werden!