10 beeinflussbare Risikofaktoren sind für 90% der Schlaganfälle verantwortlich

Eine große Studie mit fast 27.000 Teilnehmern aus 32 Ländern (in Asien, Amerika, Europa, Mittlerer Osten, Australien und Afrika) hat die Relevanz von 10 Risikofaktoren bei der Entstehung eines Schlaganfalls untersucht.

Das Ergebnis der Studie lautet:

10 beeinflussbare Risikofaktoren sind weltweit, über alle ethnischen Gruppen hinweg und unabhängig vom Geschlecht und Alter für 90% der Schlaganfälle verantwortlich.

In der unter stehenden Tabelle sind die Risikofaktoren aufgeführt. Bei einer sogenannten "odds ratio" (=Entstehungswahrscheinlichkeit) größer 1 ist das Risiko erhöht, d.h. je höher die odds ratio, desto höher das Risiko, dass durch die Erkrankung ein Schlaganfall verursacht werden kann.

Durch körperliche Aktivität und eine gesunde Ernährungsweise (= Diät) kann das Risiko einen Schlaganfall zu bekommen reduziert werden (odds ratio kleiner 1).

Risikofaktor Odds ratio
Kardiale Ursachen 3,17
Bluthochdruck 2,98
Psychosoziale Faktoren 2,20
Erhöhter Alkoholkonsum 2,09
Apolipo B-Erhöhung 1,84
Rauchen 1,67
Waist-to-hip-ratio (=Übergewicht) 1,44
Diabetes mellitus 1,16
Diät 0,6
Körperliche Aktivität 0,6

 

Die Originalstudie:
Global and regional effects of potentially modifiable risk factors associated with acute stroke in 32 countries (INTERSTROKE): a case-control study (Lancet, 20. August 2016)