Soziale Einsamkeit erhöht das Schlaganfallrisiko

Eine aktuelle Übersichtsstudie (Loneliness and social isolation as risk factors for coronary heart disease and stroke: systematic review and meta-analysis of longitudinal observational studies) hat aufzeigen können, dass eine soziale Isolierung und Einsamkeit mit einem erhöhten Risiko eines Schlaganfalls oder einer koronaren Herzkrankheit (KHK) einhergehen.

Die Forscher haben die Daten von über 180.000 Patienten über einen Zeitraum zwischen 3 und 21 Jahren ausgewertet und das Risiko für eine Schlaganfall und ein KHK-Ereignis statistisch berechnet. Patienten die sich einsam fühlten, hatten den Ergebnissen zufolge ein 32% höheres Risiko einen Schlaganfall und ein 29% höheres Risiko einen Herzinfarkt zu bekommen.

Als beeinflussende Faktoren wurden z.B. bestimmte Verhaltensmuster, wie vermehrtes Rauchen und geringere körperliche Aktivität diskutiert, welche bei Patienten die sich einsam fühlen häufiger vorkommen.

Wir empfehlen Ihnen daher:

Werden Sie körperlich aktiv und machen z.B. Sport in einer Gruppe und unternehmen regelmäßig etwas mit der Familie, Freunden und Bekannten.