Neues zum Schlaganfall

Schlaganfall vorbeugen durch gesunden Lebensstil!
Drei von sieben Lebensregeln reduzieren bereits deutlich das Schlaganfallrisiko.

Für einen optimalen Schutz vor Herzkreislauferkrankungen dürfen Blutdruck, Cholesterin und Blutzucker nicht erhöht sein. Man sollte körperlich aktiv sein, Übergewicht vermeiden, sich gesund ernähren und nicht rauchen. 

Diese sieben "Lebensregeln" wurden von der amerikanischen Herzgesellschaft unter dem Motto "Life's Simple 7 and risk of incident stroke" zusammengestellt und in der Zeitschrift Stroke veröffentlicht (Kulshreshtha et al.). Wer von diesen Regeln mindestens drei einhält, reduziert das Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall.

Eine gute Therapie von Bluthochdruck, erhöhten Blutzuckerwerten reduzieren das Risiko eines Schlaganfalls um bis zu 60%. Auch ein Ende des Rauchens reduziert bereits nach einem Jahr das Risiko für einen Schlaganfall um bis zu 40%.

Der positive Einfluss von körperlicher Aktivität auf die Häufigkeit und das Risiko einen Schlaganfall zu erleiden wurde von einer weiteren Arbeitsgruppe untersucht (McDonnell et al.). Dort zeigte sich bei über 27.000 Befragten, dass die Teilnehmer, die nicht körperlich aktiv waren und Risikofaktoren wie beispielsweise Bluthochdruck oder Diabetes mellitus hatten, ein bis zu 20% erhöhtes Risiko für einen Schlaganfall hatten.